Projekte nachvollziehbar dokumentieren

Annette Schwindt

Ich helfe anderen, ihre Projekte als Geschichte zu erzählen und sie so für Dritte miterlebbar zu machen.

Dies tue ich via Second Screen, also mit modernen digitalen Methoden rein virutell von Bonn aus. Auf diese Weise stelle ich sicher, den Blick von außen zu behalten. Das ist wichtig, um die Dokumentation selbsterklärend verfassen zu können.

Dabei kann ich alle meine Fähigkeiten in einem Projekt vereinen: Journalistisches Schreiben, Bloggen, Projektkommunikation, WordPress, Organisation, Öffentlichkeitsarbeit, Portraitfotografie, Fremdsprachen nutzen, Dinge so zusammenfassen, dass andere sie nachvollziehen können…

Beiträge über meine Arbeit:

Weitere Informationen gibt es auch in diesem Interview, das Gunnar Sohn Ende August 2019 mit mir geführt hat (Klick auf Bild führt per neuem Tab zu YouTube):

Haben Sie Interesse in Sachen Dokumentation mit mir zusammen zu arbeiten? 
Dann kontaktieren Sie mich:

Kuratieren, dokumentieren, in Echtzeit reagieren, Ereignisse im Kontext einordnen, schnelle redaktionelle Aufbereitung, Einbettung von Fotos und Videos, Social Web-Dienste bedienen, all das macht Annette präzise, schnell und mit hoher Qualität. So sollte Kommunikation im Netz ablaufen, so erzielt man Nachhaltigkeit und Anschlussfähigkeit, die für jedes Projekt so wichtig sind – für Unternehmen, Vereine, Initiativen, soziale Projekte oder persönlich geprägte Aktionen.

Gunnar Sohn

Foto von Annette: Benedikt Geyer